Barbara Köhler, Dr. agr.

Dr. Barbara Köhler, Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC), Mediatorin, Klangtherapeutin

Jg 60, Mutter eines 27-jährigen Sohnes

Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation (CNVC), Mediatorin, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Dr. in Agrarwissenschaften, Promotion über Lebensmittelqualität und Biophotonen bei Fritz Albert Popp.

Die Gewaltfreie Kommunikation habe ich 2001, Marshall Rosenberg 2002 kennengelernt. 2006 wurde ich vom CNVC (Center for Nonviolent Communication) zertifiziert und arbeite seitdem als GFK- bzw. Bewusstseinstrainerin. Mit der GFK hat mein Leben nicht nur einen neue Richtung sondern auch einen neuen Sinn bekommen, worüber ich sehr dankbar und glücklich bin.

Ich habe zwei große Bedürfnisse, die mein Leben bestimmen und die in mir ein  Leben lang zu Freude und Verzweiflung geführt haben. Und zwar sind das die Bedürfnissse nach Freiheit und nach Geborgenheit. Heute weiss und erlebe ich, dass die Erfüllung beider Bedürfnisse kein Widerspruch sein muss.

Um mich und die Menschen, die in meine Seminare kommen, besser verstehen und unterstützen zu können, bilde ich mich gerne weiter u.a. in Traumatherapie bei Dami Scharf und Johannes B.Schmidt, in Aufstellungsarbeit bei Siegfried Essen und in Musik-, Körper- und Trancetherapie bei Wolfgang Strobel und Team. Die Arbeit mit dem Strobelteam hat ganz entscheiden dazu beigetragen, dass ich in mir selber ein zu Hause gefunden habe und heute Freiheit und Geborgenheit in mir erlebe. Heute verbinde ich mehr und mehr die Gewaltfreier Kommunikation mit der Klangarbeit.

Ich erlebe eine riesige Freude und Erfüllung darin, meine Erfahrungen und mein Wissen weiterzugeben und mit Menschen zu teilen, die Lust haben, in ihre eigene Kraft hineinzuwachsen und die Grenzen des angelernten Denkens und Handelns zu überwinden.

Eva Fellerer

Eva Fellerer, Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation

Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation

Jg.62 , Aufwachsend in einer ländlichen Gegend war meine Kindheit und Jugend erfüllt von einer tiefen Liebe zur Natur und besonders zu Pferden. Beides trägt und nährt mich auch heute noch.

Später, in der Zeit meines Sonderpädagogikstudiums engagierte ich mich mehr und mehr in der Frauen- und Lesben-Bewegung, der ich mich seither verbunden fühle.

Mit Freude erprobte ich mich in einer Vielzahl von Arbeitsbereichen, z.B.  in der persönlichen Assistenz, als Reitlehrerin, als Bauhelferin und Mitarbeiterin in einem Bioladen.

Zusätzlich führte und führt mein außergewöhnliches Aussehen als Frau mit Bart mich (und andere) dazu, Geschlechtsidentität und Selbstbilder von Frauen und Männern zu hinterfragen und zu erweitern. Und so ist es mir ein Herzensanliegen, die Bedeutung der Geschlechtszugehörigkeit oder auch Nicht-Zugehörigkeit auf jedes persönliche Leben und auf gesellschaftliche Zusammenhänge zu würdigen.

2002 lernte ich die GFK kennen und war begeistert! Hier fand ich neue Wege zu  Selbst-Bewusstheit und liebevoller Klarheit im Miteinander.  Berührt doch die GFK das zutiefst Menschliche, das wir alle teilen. Die Qualität und Tiefe in der Begegnung zwischen Menschen, die dadurch möglich wird, ist genau das, wonach ich mich sehne.

Seit 2005 biete ich selber als Trainerin Übungsgruppen, Seminare und Einzelbegleitungen an.

Die größte Freude dabei ist für mich, wenn ich Menschen darin unterstützen kann, die nächsten Schritte zu gehen, die sie sich für ihr Leben wünschen. Auf dem Weg, ihr eigenes menschliches Potential zu entfalten.

Martina Schäfer

Martina Schäfer

Martina schreibt noch…

 

 

Birgit Keller

Heilpraktikerin, Klang-, Tanz- und Körpertherapeutin

Ich bin seit ca. 15 Jahren u.a. im Bereich der Frauenbildung und -gesundheit tätig und biete seit 2008 therapeutische Einzelbegleitungen bzw. Gruppenarbeit in eigener Praxis an. Außerdem leite ich verschiedene Kurse im Raum Würzburg und bin in verschiedensten Formen musikalisch und gesanglich unterwegs.

Schon seit früher Kindheit fühle ich mich der Musik und den Klängen sehr verbunden und habe immer wieder gemerkt, wie sie mich „rufen“.Umso mehr fasziniert mich die Arbeit mit Klängen, weil deren Schwingungen in der Tiefe berühren und Heilung bewirken können.