Kampf und Spannung entsteht, wo ein scheinbares Ich gegen das Leben kämpft, weil ein Gedanke glaubt, besser zu wissen, was sein soll. – Woher weißt du, was sein soll?

Barbara Vödisch

Vergiss die Erleuchtung. Setz dich hin und lausche dem Wind, der in deinen Venen singt. Spüre die Liebe, die Sehnsucht und die Angst in deinen Knochen. Öffne derjenigen dein Herz, die du bist, in diesem Augenblick. Nicht diejenige, die du gern wärst, sondern dem Wesen hier genau vor dir, in dir und um dich herum. Alles an dir ist heilig. Du bist bereits mehr als das, was du jemals wissen könntest. Atme aus, schau nach innen, lass los.

John Welwood