Herzens-Verbindung – Was genau ist das, wie geht das?

Wir laden dich zu einem GFK-Workshop ein, in dem wir gemeinsam mit dir die verschiedenen Aspekte und Facetten des Themas Verbindung erforschen, üben, erfahren und spüren wollen.

Am Anfang steht die Verbindung zu mir selbst: Es macht wenig Sinn, andere zu mir „nach Hause“ einzuladen, wenn ich grade abwesend bin. Wir wollen also zuerst bei uns ankommen, die eigene Lebendigkeit und einen Zustand innerer Verbundenheit erleben. Neben der unterstützenden Kraft der Natur an diesem Ort bringen wir (Barbara und Michael) im Handgepäck eine ganze Reihe von Ideen und Angeboten mit nach Trin Tigg wie z.B. Instrumente für Klangreisen. Sie werden sowohl unsere körperliche, als auch die geistige und seelische Ebene anregen, um mit uns selbst in Kontakt zu kommen.

Wenn ich die Verbindung zu mir gestärkt habe, kann sich der Blick für andere Menschen weiten. Vielleicht wächst die Neugier und Lust sich auf andere Menschen einzulassen, vielleicht kommen auch Fragen: Wie erlebe ich bisher Verbindungen zu verschiedenen Menschen – leicht, traurig, freudvoll, schwer … ? Welche Gewohnheiten leiten mich in meinen Verbindungen? Wie kann ich eine Qualität in Verbindungen herstellen, die mich nährt? Wie kann ich unterbrochene Verbindungen wieder zum Leben erwecken?

In diesen fünf Workshoptagen werden wir uns gemeinsam den Fragen und Bedürfnissen annehmen, die alle Teilnehmenden mitbringen. Wir werden erproben, wie kraftvoll und freudvoll sich unser Umgang mit anderen Menschen anfühlt, wenn wir das Miteinander an die Stelle des Gegeneinanders oder des „Alleine schaffens“ setzen. Wir werden uns bereichern, indem wir uns auf Augenhöhe begegnen und darauf verzichten, Macht über andere Menschen anzustreben. Statt aus dem Kontakt gehen, sobald es schwierig wird, wollen wir stattdessen gemeinsam und verbunden Kraft und Stärke erleben.

Für dieses Seminar haben wir einen Ort gefunden, wo das Bild des fliessenden Wassers eine ganz eigene, starke Energie entfaltet: der nahe Vorderrhein, der sich tief in die nacheiszeitlichen Flimser Bergsturzmassen eingegraben hat. Und dazu gibt es in der Mitte dieser Naturkräfte mit der Casa Selva auch noch einen gastlichen Ort, an dem uns ein herzliches, warmes Willkommen erwartet (www.casaselvatrin.ch).

Ort: Trin Digg,  Schweiz / Graubünden

Zeiten: Freitag 14. bis Dienstag 18. September 2018

Leitung: Michale Dillo & Barbara Köhler

Kosten: Ü / V vor Ort bezahlen. Was deinen Beitrag zum Seminar anbelangt, möchten wir gerne, dass jede und jeder Teilnehmende für sich bestimmt, mit welchem Beitrag er oder sie die Einladenden unterstützen möchte, ihre Arbeit auch künftig weiter tragen zu können. Zu diesem Zweck werden wir den Workshop mit einem „Geld-Tanz“ abschliessen.

 

Diesen Artikel weiterempfehlen: